Ausflugsziele um Quedlinburg

Bodetal (zum Wandern)

Das Bodetal ist landschaftlich sehr abwechslungsreich. Zwischen den Orten Treseburg und Thale befindet sich der schönste und atemberaubendste Teil dieses sagenumworbenen Felsentals. Eine Wanderung durch diesen etwa 9 Kilometer langen Abschnitt des Bodetals zählt zu den Höhepunkten eines jeden Harzbesuches. Hier ragen einige Felsen fast senkrecht bis zu 230 Meter in die Höhe. In dieser sagenhaften Region ließ sich Goethe für Szenen in seinem Werk „Faust“ inspirieren.

Bodetal (for hiking)

The Bode Valley is a very diverse landscape. Between the villages of Treseburg and Thale is the most beautiful and breathtaking part of this legendary rock valley. A walk through this approximately 9 kilometer section of the Bodetal is one of the highlights of each visit to the Harz Mountains. Here some rocks rise almost vertically up to 230 meters in height. In this legendary region Goethe was inspired for scenes in his work „Faust“.

Schloss Blankenburg (mit Schlossgärten)

Das Große Schloss ist schon von weitem hoch über der Stadt sichtbar. Es gehört mit zu den Wahrzeichen der Stadt. Einst regierten hier Regensteiner und Blankenburger Grafen. Das Schloss fiel Ende des 16. Jahrhunderts zurück an das Herzogtum Braunschweig-Lüneburg. Die Grafschaft Blankenburg wurde in den ersten drei Jahrzehnten des 18. Jh. zum Reichsfürstentum und damit zu einer kleinen selbständigen Residenz ausgebaut. Das Große und Kleine Schloss, der Schlosspark mit dem Tiergarten, die Orangerie, der Terrassengarten, der Fasanengarten und der Berggarten sind aus dieser Zeit erhalten geblieben.

Schloss Blankenburg (with castle gardens)

The Great Palace is already visible from afar high above the city. It is one of the city’s landmarks. Once here, Regensteiner and Blankenburg counts. The castle fell back to the duchy of Braunschweig-Lüneburg at the end of the 16th century. In the first three decades of the 18th century, the county of Blankenburg became a small independent residence. The large and small castle, the castle park with the zoo, the orangery, the terrace garden, the pheasant garden and the mountain garden have been preserved from this time.

Kloster St. Michaelstein

Das Kloster liegt ca. 20 km von Quedlinburg entfernt und ist dem Erzengel Michael geweiht. Die mittelalterlichen Klausurgebäude des Klosters mit seinem Kreuzgang, dem Refektorium und dem Kapitelsaal sind als Museum öffentlich zugänglich und ein beliebtes Ausflugsziel an der Straße der Romanik. Hier erleben Sie die erhabene Schlichtheit einer Zisterzienserabtei.
Die zwei Klostergärten sind nach mittelalterlichen Aufzeichnungen gestaltet. Der Kräutergarten war als Heilmittel- und Kräuterlieferant bedeutsam. Im Gemüsegarten sieht man das pflanzliche Nahrungsangebot für die Mönche im Mittelalter.
Im ehemaligen Mönchssaal befindet sich eine Dauerausstellung „Klostergärten, Entwicklung – Nutzung – Symbolik“.

Kloster St. Michaelstein

The monastery is located about 20 km from Quedlinburg and is dedicated to Archangel Michael. The medieval convent of the monastery, with its cloister, the refectory and the chapel hall, are open to the public as a museum and a popular excursion destination on the Romanesque road. Here you will experience the sublime simplicity of a Cistercian abbey.
The two monastic gardens are designed according to medieval records. The herb garden was important as a medicinal and herbal supplier. In the vegetable garden one sees the herbal food offer for the monks in the Middle Ages.
In the former monk hall there is a permanent exhibition „Monastic gardens, development – use – symbolism.“.

Burg Regenstein

Hierbei handelt es sich um die Ruine einer Felsenburg aus dem Hochmittelalter. Sie befindet sich ca. 15 km von Quedlinburg entfernt, hier befindet sich eine Stempelstelle der „Harzer Wandernadel“. Es ist eine sehr gepflegte Burganlage mit kleinem Bistro, welche sich für Familienausflüge gut eignet. Bei schönem Wetter kann man den Brocken erkennen.
Es blieben von dieser Festung nur Kasematten, die Einbauten in den Fels und das restaurierte Eingangstor erhalten. Die vielen in den Fels getriebenen, höhlenartigen Räume, in denen heute Bodenfunde aus dem Burgbereich ausgestellt werden, sind sehr charakteristisch. Einmal im Jahr finden hier ein Ritterfest und ein Garnisonsfest statt.

Burg Regenstein

This is the ruin of a castle from the High Middle Ages. It is located about 15 km from Quedlinburg, there is a stamped place of the „Harzer Wandernadel“. It is a very well maintained castle complex with small bistro, which is suitable for family trips. When the weather is nice you can see the „Brocken“.
There remained only casemates of this fortress, the fixtures in the rock and the restored entrance gate. The many rock-like cave-like rooms, which now display floor findings from the castle area, are very characteristic. Once a year a knight festival and a garrison festival take place here.

Friedrichsbrunn (zum Wandern und Wintersport)

Mit einer Höhenlage zwischen 400 und 600 m. ü. NN zählt Friedrichsbrunn zu den bekanntesten Wintersportorten des Ostharzes. Der idyllische Wanderweg, verwandelt sich in den Wintermonaten in einen Weg für Langläufer. Den Ort umgeben viele Loipen in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Mitten im Ort befindet sich ein großer Rodelhang auf dem Kinder und auch Erwachsene ihren Spaß haben. Auch für den geübten Wintersportler gibt es kleinere Abfahrten.
Für den, der es lieber ruhiger angehen lässt, sind Winterwanderungen durch die umliegenden Wälder genau das Richtige.

Friedrichsbrunn (for hiking and winter sports)

With a height between 400 and 600 m. above sea level Friedrichsbrunn is one of the most famous winter sports resorts of the East Harz. The idyllic hiking trail turns into a path for cross-country skiers in the winter months. There are many cross-country ski runs with different difficulty levels. In the middle of the village is a large toboggan slope on which children and also adults have their fun. There are also smaller runs for the experienced winter sportsman.
For those who prefer a more tranquil environment, winter walks through the surrounding forests are the right thing to do.

Teufelsmauer

Die Teufelsmauer ist eine Felsformation, um die sich viele Sagen und Mythen gebildet haben, um die Besonderheit dieses Ortes erklärbar zu machen. Die Teufelsmauer bei Weddersleben ist seit 1935 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Die Felsbänder der Teufelsmauer sind jeweils durch Wanderwege erschlossen. Hier befindet sich eine Stempelstelle im System „Harzer Wandernadel“.
Diese eigentümliche Felsformation ist seit den 1960er Jahren eine beliebte Kulisse für zahlreiche, im Mittelalter spielende Filme.

Teufelsmauer (Devil´s Wall)

The „Teufelsmauer“ is a rock formation around which many legends and myths have formed to explain the particularity of this place. The „Teufelsmauer“ near Weddersleben has been designated as a nature reserve since 1935. The rocky walls of the „Teufelsmauer“ are each accessed by hiking trails. Here is a stamping point in the system „Harzer Wandernadel“.
Since the 1960s, this peculiar rock formation has been a popular backdrop for numerous movies playing in the Middle Ages.

Hexentanzplatz

Der Hexentanzplatz ist u.a. bekannt durch Goethes Faust. Der Sage nach sind von hier aus die Hexen zum Brocken geflogen. Jedes Jahr zieht es viele Touristen zu den Feierlichkeiten zur Walpurgisnacht (die Nacht zum 1. Mai) hierher. Zum Hexentanzplatz führt die Bodetal-Seilbahn in Thale. Eines der ältesten Naturtheater Deutschlands, das Harzer Bergtheater Thale, befindet sich auf dem Hexentanzplatz. In der Walpurgishalle werden die Sagenwelt des Harzes und Szenen aus Goethes Faust dargestellt. In dieser Halle ist auch der Opferstein ausgestellt, welcher an alte Fruchtbarkeitsriten erinnert.
Im Tierpark Hexentanzplatz wird die Artenvielfalt der Harzregion repräsentiert.
Die Aussicht vom Hexentanzplatz ins Bodetal und auf das Felsmassiv der Roßtrappe ist einfach fantastisch.

Hexentanzplatz

The „Hexentanzplatz“ known by Goethe’s Faust. According to legend, the witches have flown from here to the montain „Brocken“. Every year, many tourists come here to celebrate the „Walpurgisnacht“ (the night of May 1). The „Bodetal“ cable car in Thale leads to „Hexentanzplatz“. One of the oldest natural theaters in Germany, the Harz mountain theater Thale, is located on the „Hexentanzplatz“. In the „Walpurgishalle“ the legendary world of the Harz and scenes from Goethe’s Faust are depicted. In this hall the sacrificial stone is also exhibited, which reminds us of ancient fertility rituals.
The biodiversity of the Harz region is represented in the Hexentanzplatz Zoo.
The view from the „Hexentanzplatz“ into the „Bodetal“ and on the rock mass of the „Roßtrappe“ is simply fantastic.